Arbeitsrecht Karlsruhe ++ Anwalt Arbeitsrecht Karlsruhe ++ Kündigung ++ Abfindung ++ Arbeitsrecht ++ Fachanwalt Arbeitsrecht ++ Karlsruhe ++ Arbeitsrechtsberatung

Kostenfreie Arbeitsrechtsberatung

 

Erstaunlicherweise gehört das allgegenwärtige Arbeitsrecht zu den am schwierigsten zu überblickenden Rechtsgebieten. Das gilt für Deutschland, weil es dem Gesetzgeber bisher nicht gelang ein Arbeitsgesetzbuch zu schaffen. Darum müssen die Beteiligten nahezu 50 unterschiedliche Quellen für arbeitsrechtliche Vorschriften im Auge behalten. Das fängt bei den Richtlinien europäischen Rechts und des Grundgesetzes an. Es geht weiter über Einzelgesetze und Verordnungen. Es reicht bis zu den einzelnen Tarifverträgen, Betriebsvereinbarungen und Arbeitsverträgen sowie dem Weisungsrecht der Arbeitgeber.

Keine Prozesspartei kommt umhin das sogenannte Richterrecht zu beachten. Dieses entsteht durch die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts. Es stellt für sich genommen keine Rechtsquelle dar. Richterrecht ist umstritten, nicht rechtsverbindlich, doch im juristischen Alltag von maßgeblicher Bedeutung. Bei arbeitsrechtlichen Prozessen ist es zwingend zu beachten.

Das Arbeitsrecht kann dank seiner vielen Besonderheiten vertrackt sein. Nichtjuristen ist es kaum möglich alles richtig zu verstehen. Bei Recherchen im Internet stößt jeder schnell an seine Grenzen. Spätestens, wenn darum geht zu entscheiden, was im eigenen Fall anwendbar ist. In der Region Mittlerer Oberrhein unterstützt Sie die Karlsruher ArbeitnehmerHilfe e.V. (ANHV Karlsruhe) mit einer kostenlosen und umfassenden Beratung durch erfahrene Fachanwälte für Arbeitsrecht. Mit uns behalten Sie in allen arbeitsrechtlichen Fragen den Überblick.

Lassen Sie sich zeigen, welche Rechtsquellen in Ihrem Fall wesentlich sind. Erfahren Sie bei uns, wie die Arbeitsgerichte in ähnlichen Fällen entschieden.

Thema Kündigung

Im Arbeitsleben gibt es für viele nichts Schlimmeres als eine Kündigung durch den Arbeitgeber. Neben den zu erwartenden finanziellen Problemen, ist es eine enorme psychische Belastung. Vielen ist es in der Situation unmöglich abgeklärt zu reagieren. Wir sind in diesem Fall sofort für Sie da, um alles auf den Prüfstand zu legen. Greift das Kündigungsschutzgesetz? Wurde fristgemäß gekündigt? Welche Gesetze, Richtlinien und Vertragsklauseln gilt es zu beachten? Wie viel Urlaub steht Ihnen laut dem Bundesurlaubsgesetzes noch zu?

Thema Geld

Wie viel Geld steht Ihnen am Monatsende zu? Bekommen Sie zu wenig, oder zu viel. Sie möchten nicht in Ihrer Buchhaltung anfragen. Wir prüfen das gerne diskret für Sie, indem wir Ihren Arbeitsvertrag mit dem Tarifvertrag abgleichen.

Thema Mobbing

Anders als in Frankreich oder Schweden, gibt es in Deutschland noch keine Gesetz gegen Mobbing am Arbeitsplatz. Somit ist es kein strafbares Delikt. Wenn Sie Vorgesetzte mobben, gibt es zum Glück andere Möglichkeiten sich zu wehren. Wir untersuchen, ob einzelne Handlungen gab, die für sich strafbewehrt sind. Waren über einen längeren Zeitraum schikanöse Tendenzen oder rechtswidriges Verhalten erkennbar? Wir suchen wir die Rechtsvorschriften heraus, anhand derer Sie sich wehren können.

Thema Mitwirkung

Möglicherweise finden Sie beim Stöbern im Internet Informationen, wie Urteile des Bundesarbeitsgerichts, die Ihnen auf Ihren Fall anwendbar erscheinen. Wir stellen Ihnen gerne einen Fachanwalt für Arbeitsrecht zur Seite, der die Sache mit Ihnen durchgeht. Finden Sie gemeinsam heraus, ob es Ihnen in der Sache nützt.

Thema Arbeitszeugnis

Das Arbeitszeugnis ist für Arbeitnehmer äußerst wichtig und wird darum vom Gesetzgeber reglementiert. Jeder hat bei der Beendigung seines Arbeitsverhältnisses einen Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Ebenso besteht ein Anspruch auf ein Zwischenzeugnis, wenn der Arbeitnehmer einen triftigen Grund nennt. Arbeitszeugnisse muss grundsätzlich wohlwollend formuliert sein. Er darf keine Formulierungen enthalten, die dem Arbeitnehmer bei der Suche nach einem neuen Job schaden. Sind Sie mit ihrem Arbeitszeugnis unzufrieden, werden wir dessen Inhalt anhand der Gewerbeordnung und den Urteilen des Bundesarbeitsgerichts prüfen. Wir sagen Ihnen, welche Änderungswünsche durchsetzbar sind.

Weitere Themen

Es gibt noch unzählige weitere arbeitsrechtliche Themen zu denen wir Sie umfassend beraten. Es ist egal, ob es um individualarbeitsrechtliche Probleme oder Fragen des Kollektivarbeitsrechts betrifft. Wenn Sie einen Betriebsrat zu gründen möchten, um die Interessen aller Kollegen zu vertreten, stehen wir Ihnen zur Seite. Wir unterstützen unsere Mitglieder in allen arbeitsrechtlichen Angelegenheiten mit dem Fachwissen versierter Rechtsanwälte.

ArbeitnehmerHilfe e.V. Karlsruhe

Zu arbeitsrechtlichen Themen ist im Internet viel zu finden. Das Brauchbare vom Unnützen zu unterscheiden ist schwierig. Viele unserer Mitglieder entdeckten uns und unsere Webseite bei dieser Suche. Hier bekommen Sie aktuelle Informationen zum Thema Arbeitsrecht, die Ihnen Einblicke in komplexe Sachverhalte geben. Wenn Sie uns anrufen, bekommen Sie von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht eine kostenlose erste Einschätzung ihres Falls. Eine solche Möglichkeit zu schaffen, war einer der Hauptgründe für die Gründung der ArbeitnehmerHilfe e.V. Karlsruhe.

Soforthilfe und Mitgliedschaft

Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie ein arbeitsrechtliches Problem haben. Sie erhalten sofort eine Einschätzung von einem erfahrenen Fachanwalt für Arbeitsrecht. Falls ihr Fall kompliziert ist und Sie eine umfassende Rechtsberatung wünschen, werden Sie bitte Mitglied in unserem Verein. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 40 Euro pro Kalenderjahr. Sobald Sie Mitglied der ArbeitnehmerHilfe Karlsruhe sind, stehen Ihnen sofort alle Vorteile, wie eine vollumfängliche Rechtsberatung für Vereinsmitglieder zu. 

Fachanwalt Kronbichler erklärt den ArbeitnehmerHilfe e.V.


Haben Sie Fragen?

Dann rufen Sie uns gerne an oder vereinbaren unkompliziert und kurzfristig einen persönlichen Beratungstermin.
Wir sind für Sie da.

0721-95793660